Datenbanken

datenbankDatenbanken packen Daten mit gleichem Inhalt in ein Tabelle und diese mit anderen Tabellen in eine grosse Datei.

Die Inhalte sind zum Beispiel Adressen – Adressnummer, Name, Strasse, Plz, Ort, Telefon, etc.
Die Definition der Inhalte werden als Felder und ein Set solcher Felder als Datensatz bezeichnet . In der Felderdefinition der Tabelle wird jedem Feld ein Datentyp  (Text, Ganzzahl, Zahl mit Kommastellen, Datum, Logisch (ja/Nein)) zugeordnet.

Jede Tabelle hat mindestens einen eindeutigen Index (zB: Adressnummer).
Dieser nennt sich Primärschlüssel und muss immer einen Inhalt haben.
Dieser Index wird für die schnelle Suche und für die Relation zu anderen Tabellen benutzt.

Wird ein Datensatz gelöscht, sucht die Datenbanken in Tabellen, mit Beziehungen.
Werden Daten in Nebentabellen gefunden, kann das Löschen verhindert oder die Datensätze der Nebentabellen mit gelöscht werden, je nach Einstellung.

Es können in der Tabelle weitere Indizes angelegt werden.
Diese können ein- oder mehrdeutig sein.
So kann die Suche schneller ausgeführt werden oder eine alphabetische Liste schneller erzeugt werden. Wird zum Beispiel der Name indexiert, dann sollte er mehrdeutig sein,
weil Namen mehrfach vorkommen können.

Dann muss eine Datenbank natürlich auch noch die Zugriffe regeln.
Was passiert, wenn zwei Benutzer den gleichen Datensatz ändern möchten?
Die Datenbank wird den ersten akzeptieren und dem zweiten eine Meldung senden, dass der Datensatz zur Zeit gesperrt ist.

All das sollte eine Datenbank beherrschen.

Nun gibt es Datenbanken, die nur Daten (Tabellen, Felder, Indizes) verwalten.
Dazu wird auf einem Gerät die Datenbanksoftware installiert. Diese Software bringt einen Dienst mit, der auf Anfragen von einem Frontend Programm die nötigen Anweisungen ausführt (Daten lesen, ändern, anfügen oder löschen).
Typische Vertreter dieser Kategorie sind Oracle, Microsoft SQL Server und mysql.

Microsoft Access (Einzellizenz oder in Microsoft Office Professional enthalten) ist hier ein Sonderfall.
Hier läuft kein Dienst. Wenn Access gestartet wird, läuft auch die Datenbank zusammen mit dem Frontend, das Tabellen, Abfragen, Formulare und Berichte zur Verfügung stellt.
Und wenn Access beendet wird, wird auch die Datenbank geschlossen.

Die Datenbank ist die Basis einer Anwendung und sollte gut geplant sein.

Wer einen hohen Turm bauen will, sollte lange beim Fundament verweilen.
(Anton Bruckner)